Gerhard Gulewicz

  • Nach seiner technischen Ausbildung zum Fernmeldemonteur bei der ehemaligen Österreichischen Post wechselte Gerhard Gulewicz schnell in die Selbständigkeit und verwirklichte 1990 seinen damaligen Traum von einem eigenen Fitnesscenter. In den nachfolgenden Jahren wurden weitere Fitnesscentren und Handelsfirmen eröffnet. In dieser Zeit war das vorrangige Ziel von Gerhard der wirtschaftliche Erfolg seiner geschäftlichen Tätigkeit. Und obwohl er in der Fitnessbranche tätig war, stellte er seine eigene Sportlichkeit in den Hintergrund. Die Folge war eine grundsätzliche Veränderung seiner körperlichen Komposition.
  • Für Gerhard Gulewicz war seine Aus- und Fortbildung und die seiner Mitarbeiter immer oberste Priorität. Gerhard erkannte während dieser Ausbildungen, dass die Ideologien der Ausbildungsinhalte in vielen Bereichen mit seiner persönlichen Lebenseinstellung übereinstimmten. Die Themen Motivation, Zielsetzung und Durchhaltevermögen wurden zu seinem Schwerpunkt worauf er in den folgenden Jahren sein eigenes Konzept, das F.L.U.S. ® Prinzip, entwickelte.
  • Der Wechsel zum Radsport im Jahr 2000 half ihm dabei sein persönliches Konzept in die Praxis umzusetzen.  Im Extremsport und in der Wirtschaft bestehen viele Parallelen. Zielsetzung, Motivation und Durchhaltevermögen sind die wichtigsten Attribute auf dem Weg zum Erfolg. Das Race Across America ist das Best Practice Example und die Plattform für Gerhard Gulewicz um sein F.L.U.S. ® Prinzip weiter in der Praxis zu testen, zu evaluieren und weiter zu entwickeln.

Sportliche Erfolge & Karriere Highlights

1988

Oberösterreichischer Landesmeister und Österreichischer Staatsmeister im Kraftdreikampf

2000

Wechsel zum Radsport.

2002

Vize-Weltmeister bei der  24-Stunden-Mountainbike Weltmeisterschaft in Canada

2004

6. Platz (gesamt) bei der Crocodile Trophy in Australien

2008

Vize-Weltmeister bei der  24-Stunden-Mountainbike Weltemeisterschaft in Ruhpolding (Deutschland)

“Du lernst aus deinen Niederlagen mehr als aus all deinen Siegen!”

Erfolgreiche Niederlagen

2011

Ausfall beim Race Across America an 2. Stelle liegend nur 460 km vor dem Ziel wegen totaler körperlicher und mentaler Überlastung. Diese Rennteilnahme wurde verfilmt im Kinofilm “Attention A Life In Extremes”.

2013

Ausfall beim Race Across America an 2. Stelle liegend nur 800 km vor dem Ziel durch “Shermers Neck”.

2014

Ausfall beim Race Across America an 2. Stelle liegend am “Half Way Point” durch einen Virus.

2015

Ausfall beim Race Across America an 3. Stelle liegend nach 1800 km durch einen Motorradunfall. Gerhard Gulewicz wurde von einem Motorradfahrer von hinten gerammt.

Nach 10 Jahren Race Across America, drei Ausfällen in Folge in den vergangenen drei Jahren und einem fortgeschrittenen Alter für einen Sportprofi von 49 Jahren, wäre es ein Leichtes sich die Frage des WARUMs zu stellen und seine sportliche Karriere zu beenden. Nicht so für Gerhard Gulewicz. Denn Zielsetzung, Motivation und Durchhaltevermögen sind die wichtigsten Punkte um erfolgreich zu sein. Gerhard´s sportliches Ziel ist es nach wie vor das Race Across America zu gewinnen. Seine Motivation und sein Durchhaltevermögen sind dank seines F.L.U.S. ®  Prinzips ungebrochen und stärker denn je – Gerhard Gulewicz ist dafür das beste Beispiel!